Seite auf Deutsch anzeigenSwitch to English
Thursday, 17. November 2016

Municorns schlagen sich tapfer bei letztem Spiel der Saison

by Riot Rockets Leipzig

Die Bouthalle nahe der berüchtigten Eisenbahnstraße platzte am Samstag aus allen Nähten: Das Heimspiel der Riot Rockets Leipzig lockte mit eisgekühlten Piccolos, frischem Popcorn und Platzeinweisern im pinken Stewardessenlook das gesamte Publikumsspektrum des „neuen Berlins“: entspannte Jungeltern mit ihrem quirligen Nachwuchs kamen genauso auf ihre Kosten wie immer noch waches Feiervolk, das sich köstlich über die Darbietung und ihr eigenes Regelunwissen amüsierte. Das junge Leipziger Team, das erst seit Oktober 2013 besteht, empfing die Municorns zum letzten Spiel der Saison mit dem ganz eigenen Charme der sächsischen Stadt. Extrem fokussiert erspielten sich die Rockets in der ersten Halbzeit einen enormen Vorsprung, den die Münchner Gäste in der zweiten Hälfte zwar minimieren, aber nicht einholen konnten. Am Ende mussten sich die Municorns mit 148:258 den Gastgebern geschlagen geben, die mehr strategischen Überblick und koordinierte Spielweise bewiesen. Auch im zweiten Spiel dieses Nachmittags zeigte sich früh, wer den Sieg einfahren würde. The Rage against The Vagine Regime lautete das Motto, doch angesichts der spielerischen Übermacht des queeren All-Star-Teams ging dem Team Rage bald die Puste aus. Mit 328:74 endete eine klare, aber dennoch hochkarätige und schnelle Partie.

Zur Afterboutparty luden die Riot Rockets in die Focke 80, dem autonomen Wohnprojekt und Wagenplatz, wo bei einem Solikonzert für Frauenrechte das ein oder andere Stamperl bei der Schnapstombola gekippt wurde.

Die Municorns und der Rest der Munich Rolling Rebels verascheiden sich mit diesem Spiel in die Off-Season. Im März 2017 dürfen sich die Fans in München auf die erste Bundesliga und die nächsten Heimspiel freuen.

© 2014 Munich Rolling Rebels

Find Us On derbyposition.com!
TSV 1860 München - Abteilung Roller Derby